Medienmitteilung

Zusammenarbeit von Vifor Pharma und Hikma Pharmaceuticals im Nahen Osten und in Nordafrika

Mittwoch, 17. August 2011, ↓ direkt zum Download

Vifor Pharma und Hikma Pharmaceuticals Ltd. (Hikma) haben eine Vereinbarung zur Kommerzialisierung von Ferinject® abgeschlossen. Hikma wird Vifor Pharma’s innovative Therapie für die Behandlung von Eisenmangel in den Regionen Naher Osten und Nordafrika (MENA) vermarkten. Das Abkommen nutzt die Vorteile der lokalen Präsenz, der regionalen Marketingkenntnisse und des regulatorischen Know-how von Hikma und erlaubt es Vifor Pharma, das Potenzial eines der wachstumsstärksten Märkte für Eisenmangelpräparate zu erschliessen.

Die Vereinbarung erstreckt sich auf Algerien, Ägypten, den Irak, Jordanien, den Libanon, Libyen, Marokko, den Südsudan, den Sudan, Tunesien und den Jemen, und wird von beiden Unternehmen als „Win-Win“-Situation beschrieben. Die Patienten in diesen Ländern erhalten dadurch raschen Zugang zu Ferinject®, einem hochwirksamen, gut verträglichen und einfach zu verabreichenden Medikament zur Behandlung von Eisenmangel. Hikma, mit mehr als 1’600 Vertriebs- und Marketingmitarbeitenden in der Region, erhält die exklusiven Rechte zur Vermarktung eines Produkts, welches das Portfolio der verschreibungspflichtigen Medikamente des Unternehmens ergänzt. Vifor Pharma, eines der weltweit führenden Unternehmen in der Behandlung von Eisenmangel, wird seinerseits von einer bedeutend rascheren Registrierung und Markteinführung von Ferinject® profitieren als dies sonst möglich gewesen wäre.

„Diese Zusammenarbeit ist ein grosser Schritt für Vifor Pharma, aber auch eine erfreuliche Nachricht für alle Patienten in der MENA-Region, die unter Eisenmangel leiden. Diese Patienten werden schon bald Zugang zu einer neuen und dringend benötigten Therapiemöglichkeit haben“, so Dr. David Ebsworth, CEO von Vifor Pharma. „Ich freue mich sehr darüber, dass Hikma, ein Unternehmen mit grosser Sachkompetenz und hervorragendem Ruf, unsere Auffassung bezüglich des Potenzials von Ferinject® teilt und beschlossen hat, seinen Teil zum weiteren Erfolg des Produkts beizutragen.“

Said Darwazah, CEO von Hikma Pharmaceuticals, sagt dazu: „Ferinject® hat sich als hochwirksames Mittel in der Behandlung von Eisenmangel erwiesen. Dank dieser Vereinbarung können wir den Patienten in der MENA-Region ein weiteres erstklassiges Produkt zugänglich machen. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Vifor Pharma.“

Durch die jüngsten politischen Umwälzungen ist die MENA-Region in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit geraten. Dessen ungeachtet ist die Region weiterhin ein Markt mit grossem Potenzial. In den Ländern, für welche die Vereinbarung abgeschlossen wurde und zu denen verschiedene Staaten mit mittlerem Einkommen gehören, leben insgesamt rund 295 Millionen Menschen. Angesichts der steigenden Kaufkraft sind die mittelfristigen wirtschaftlichen Prognosen für die Region gut. Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass die Nachfrage nach hochwertigen, innovativen Arzneimitteln wie Ferinject® im Zuge der wirtschaftlichen Liberalisierung zunehmen wird. Besonders positiv dürfte sich dies auf den Pharmamarkt auswirken, dem für die kommenden fünf Jahre ein jährliches Wachstum von ungefähr 11% vorausgesagt wird.

Ferinject® ist bereits in über 35 Ländern zugelassen und bietet Patienten, Ärzten und Krankenkassen bedeutende therapeutische und pharmako-ökonomische Vorteile gegenüber bestehenden Behandlungsmöglichkeiten. Innerhalb der MENA-Region hat das Produkt bereits früher als geplant die Marktzulassung für den Libanon erhalten. Die Vorbereitungen für die Zulassungsanträge in den übrigen Ländern sind bereits im Gange. Beide Unternehmen sind zuversichtlich, dass Ferinject® trotz der gegenwärtigen politischen Ungewissheiten die Zulassung in absehbarer Zeit erhalten wird und den Patienten zugänglich gemacht werden kann. Hinsichtlich der weiteren Einzelheiten der Vereinbarung haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über Ferinject®
Ferinject® ist ein innovatives, intravenös zu verabreichendes Eisenpräparat aus der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Vifor Pharma. Ferric Carboxymaltose, der Wirkstoff von Ferinject®, erfüllt klinische Bedürfnisse in der intravenösen Eisentherapie. Denn anders als bei Dextran-Eisenpräparaten, die mit allergischen Reaktionen assoziiert sind, hat Ferinject® ein niedriges Potenzial für toxische Reaktionen. Ferinject® kann in Dosen von bis zu 1000 mg Eisen in einer 15 Minuten dauernden Infusion oder Injektion in verschiedenen Indikationen verabreicht werden. Bislang ist Ferinject® in 30 europäischen Ländern sowie in Südkorea, Argentinien, Russland, Australien und Libanon für die Behandlung von Eisenmangel zugelassen, wenn orales Eisen unwirksam ist oder nicht verabreicht werden kann. Intravenöse Eisenpräparate werden in vielen Ländern hauptsächlich für die Behandlung von Dialysepatienten eingesetzt. Eisenmangel ist aber auch eine Begleiterscheinung anderer Krankheiten. Vifor Pharma wird neue Möglichkeiten in der Behandlung von Eisenmangel mit Ferinject® in verschiedenen Therapiebereichen evaluieren. Untersuchungen mit Ferinject® bei Chronischer Niereninsuffizienz (CKD), in der Onkologie (Anämie bei Krebspatienten) in der Kardiologie (Chronische Herzinsuffizienz), im Patient Blood Management und in der Gynäkologie sind bereits angelaufen oder geplant.

Über Hikma
Hikma Pharmaceuticals PLC ist eine rasch wachsende multinationale Pharmagruppe, die sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung einer breiten Palette von generischen wie auch einlizenzierten Marken- und Nichtmarkenprodukten konzentriert. Die Geschäftstätigkeit von Hikma ist in drei Sparten unterteilt: „Markenprodukte“, „Injizierbare Medikamente“ und „Generika“. Mit diesen Sparten ist das Unternehmen vor allem in der Region Naher Osten und Nordafrika („MENA“), wo es marktführend ist, sowie in den USA und in Europa tätig. Im Jahr 2010 erwirtschaftete Hikma einen Umsatz von USD 731 Mio. und einen den Aktionären zurechenbaren Gewinn von USD 99 Mio. Zusätzliche Informationen über Hikma Pharmaceuticals PLC finden Sie auf www.hikma.com.

Vifor Pharma, ein Unternehmen der Galenica Gruppe, ist eine der weltweit führenden Gesellschaften im Bereich Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von pharmazeutischen Produkten zur Behandlung von Eisenmangel. Das Unternehmen bietet zudem ein diversifiziertes Portfolio an verschreibungspflichtigen Medikamenten und nicht verschreibungspflichtigen (OTC) Produkten an. Vifor Pharma mit Sitz in Zürich, Schweiz, baut seine globale Präsenz laufend aus und verfügt über ein umfassendes Netzwerk aus Tochtergesellschaften und Partnern weltweit.

Kontakt

Beatrix Benz

Head of Global Communications & Public Affairs


Vifor Pharma AG

Global Communications
Flughofstrasse 61
Postfach
CH-8152 Glattbrugg

Tel:
+41 58 851 80 00
Fax:
+41 58 851 80 01

Link senden

Als Link versenden



Links